Können Sonnenstrahlen die Dämmung ersetzen?

Hans-Dieter-Scherer_Gerbig
Wärmedämmung – Mythos und Wahrheit, Teil 5

Von Hans Dieter Scherer-Gerbig

Sonnenstrahlen sorgen auch im Winter für Wärme – doch ist die Energiemenge so groß, dass sie eine Dämmung von Hauswänden zumindest teilweise überflüssig werden lässt? Dieser Frage geht der folgende Beitrag nach. Ein Altstadtturm dient dabei als Beispiel.

Manchmal sind Hauseigentümer der Meinung, dass Wände keine Sonnenwärme aufnehmen und speichern können, wenn sie gedämmt sind. Mit anderen Worten: Die Dämmung von Wänden wäre der Aufnahme von Sonnenenergiehinderlich. Und dann gibt es noch ein Vorurteil: Der positive Effekt der Sonnenergie werde bei der Berechnung von Energieverlusten und -gewinnen von Gebäuden nicht berücksichtigt.

Wieviel Energie liefert die Sonne?

Es ist richtig, dass ungedämmte Wände auch während der Heizperiode etwas
Energie durch die Sonnenstrahlung aufnehmen und eine Wärmedämmung diese Aufnahme reduziert. Der damit verbundene Energiegewinn bei Wänden auf der sonnigen Südseite beträgt jedoch nur 4 bis 5 Prozent des benötigen Bedarfs. In unseren Breitgraden ist das Strahlungsangebot der Sonne während der Heizperiode eben leider recht niedrig.

Dämmung hingegen kann die Energieverluste aller Außenwände um 75 Prozent und mehr reduzieren. Die Energieflüsse lassen sich messtechnisch relativ einfach erfassen, so dass diese Zusammenhänge schon lange geklärt sind. Seit Einführung der Energieeinsparverordnung (EnEV) im Jahr 2002 und den zugehörigen Normen wird dieser Effekt bei den energetischen Berechnungen von Gebäuden betrachtet. Wären solare Gewinne durch massive, ungedämmte Bauteile im Winter wirklich nennenswert, so wäre es in alten Gemäuern im Winter nicht so ungemütlich. Auch das wurde bereits messtechnisch erfasst.

Zu sehen ist die Wirkung von Sonnenstrahlen auf den beiden folgenden Fotos:

Quelle: energiesparaktion.de

Quelle: energiesparaktion.de

Wärmebildaufnahme eines Altstadtturms an einem Februartag um 17 Uhr. Die Sonne schien den ganzen Tag.

Quelle: energiesparaktion.de

Quelle: energiesparaktion.de

Wärmebildaufnahme desselben Turms um 22 Uhr

Wie viel Energie wird gespeichert?

An einem kalten sonnigen Tag im Februar wurden zu verschiedenen Uhrzeiten Thermografie-Aufnahmen eines Altstadtturms gemacht. Die unterschiedlichen
Oberflächentemperaturen sind an der Farbverteilung zu erkennen. Auf dem ersten Bild brachte die Sonne die Temperatur auf der Oberfläche der Südwand auf 15 Grad bei einer Außenlufttemperatur von 1,5 Grad. Fünf Stunden später wurde die zweite Aufnahme gemacht. Die aufgenommene Sonnenwärme wurde fast vollständig an die Umgebung abgegeben. Im Turm lag die Temperatur die ganze Zeit bei nur 2 Grad. Trotz Sonneneinstrahlung auf dicke „wärmespeichernde“ Mauern, war es also lausig kalt.

Wie lautet das Fazit?

Die eingesparten Energiemengen durch die Wärmedämmung sind erheblich größer als die solaren Gewinne über die Außenwände. Bei der Berechnung von Energieeinsparungen an Gebäuden werden diese mit berücksichtigt.


Alle Beiträge zum Thema:


"Jetzt

14 Gedanken zu „Können Sonnenstrahlen die Dämmung ersetzen?

  1. Dass eine Dämmung die Energie speichert, gerade bei einem so alten Gemäuer, kann ich mir vorstellen. Die Wärme, die von der Sonne auf das Gebäude übertragen wird, kann die Mauern nicht durchdringen. Mit der Dämmung kann man auch hinter dicksten Mauern eine gemütliche Atmosphäre schaffen.

  2. Vielen Dank für einen informativen Beitrag zur Dämmung. Gut zu wissen, dass die eingesparten Energiemengen durch die Wärmedämmung erheblich größer als die solaren Gewinne über die Außenwände sind. Gut zu wissen, dass wir richtig gemacht haben, wenn wir uns für die Dämmung entschieden haben.

  3. Vielen Dank für diese tollen Beitrag. Wir sind gerade am Haus bauen und ich habe viele Infos dazu mir schon im Internet geholt. Es geht darum mir Fachwissen anzueignen. Die Infos zur Speicherung der Energie mittels Dämmung fand ich spannend. Interessant, dass man mit einer guten Wärmedämmung viel für den Energiehaushalt machen kann.

  4. Natürlich reduziert die Dämmung auch die Aufnahme von Wärme durch die Sonne, da sie selbst durch diese aufgeheizt wird. Wie Sie anführen, sprechen wir hierbei allerdings von wenigen Prozent. Ich stimme Ihnen zu, dass durch eine entsprechend ausgelegte Wärmedämmung effizienter Energie eingespart werden kann. Vielen Dank!

  5. Gut zu wissen, dass die eingesparte Energie durch die Wärmedämmung größer als die Sonnenstrahlen über die Außenwände sind. Ich habe mich die gleiche Frage gestellt und wollte daher mehr darüber erfahren. Zum Glück bin ich auf deinen Beitrag gestoßen und jetzt habe ich eine Antwort gefunden. Danke für den Beitrag, sehr interessant!

  6. Wie Sie bereits beschreiben, kann man die Thermografie sehr gut nutzen um die Dämmung von Häusern zu prüfen. Ich denke, dass es unter Umständen sogar sein kann, dass Sonnenstrahlen die Dämmung ersetzen können. Ich denke, dass es dabei allerdings vor allem auf das Material ankommt. Vielen Dank für den Beitrag!

  7. Das ist ein sehr interessanter Aspekt, der hier beschrieben wird. Ich habe mich auch schon gefragt, ob Sonnenstrahlen wirklich die Dämmung ersetzen können. Allerdings stell ich mir vor, dass dies im Winter relativ schwierig werden kann. Ich finde es aber super interessant, dass hier tatsächlich im Februar eine gewisse Menge an Energie gewonnen werden konnte. Für unser Eigenheim werden wir aber trotzdem auf Nummer sicher gehen und eine richtige Wärmedämmung installieren lassen.

  8. Ich wusste noch gar nicht, dass es sein kann, dass es in einem Haus Energieschwachstellen gibt. Vielleicht werde ich mein Haus auch mal dahingehend von einem Fachmann untersuchen lassen. Denn ich habe mir ohnehin schon seit langem überlegt, ob eine Wärmedämmung bei uns nicht sinnvoll wäre.

  9. Ich stimme Ihnen zu, dass die Sonnenstrahlen und die eingespeicherte Energie die Wärmedämmung einer Fassade nicht aufwiegen kann. Ich denke, dass es bei der Wärmedämmung auch auf das verwendete Material ankommt. Sei es Styropor oder ein organisches Material, diese unterscheiden sich sicherlich in der Dämmwirkung.

  10. Ich wusste, dass Dämmstoff wichtig ist und hilft, das Haus warmzuhalten aber ich wusste nicht, dass es die Energieverluste der Außenwände um 75 % reduzieren kann. Wir wollen ein Gasthaus bauen und wir haben uns gedacht, las uns schauen, wie wir mit dem Bau sparen können. Ich glaube aber jetzt, mit Dämmung und Dämmstoff können wir keine Ecken schneiden. Nachdem alles mit dem Coronavirus vorbei ist (hoffentlich bald), werden wir nach Dämmstoff schauen.

  11. Ich glaube, dass die Dämmung die Energieverluste richtig reduzieren kann, was man messtechnisch und praktisch sehen kann. Sonnenstrahlen können nur die Außenwände heizen, was auch sehr bemerkenswert ist. Danke für die Information und Wärmebildaufnahme!

  12. Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, diesen Artikel zum Thema Dämmplatten mit uns zu teilen. Ich denke, ich kann mit bestimmten Dingen einverstanden sein. Ich werde sie noch einmal überdenken.

  13. Es wäre natürlich interessant, wenn Sonne die Wärmedämmung ersetzen würde. Allerdings macht das Fazit des Textes hier für mich Sinn. Die eingesparte Energie durch eine vernünftige Dämmung sollte man wertschätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.